Was bedeutet die Vogelfrau?

Die Vogelfrau, das Logo der SMG - Schweizerischen Märchengesellschaft, ist urheberrechtlich geschützt und darf nur für SMG-/EMG-Veranstaltungen verwendet werden.

Entworfen von H. Ritter, Professor für Design an der Hochschule für Kunst und Gewerbe in Trier, ist die Vogelfrau seit 1980 offizielles Signet der EMG - Europäischen Märchengesellschaft. Sie erinnert deutlich an eine griechische Sirene. Sirenen, seit Homers «Odyssee» bekannt, bezauberten mit dem Wort, und ihre hellen Stimmen betörten die Sinne. Sie lockten und umgarnten vorüber fahrende Seeleute mit ihrem unwiderstehlichen Gesang.

Die Vogelfrau-Sirene mit den eindeutigen, reinen Farben Weiss, Rot, Schwarz und dem klaren Linienstil entspricht dem Märcheninhalt (Kunde von dem Hintergrund der Welt) und dem Stil des europäischen Volksmärchens (Eindimensionalität, Flächenhaftigkeit, Isolation und Allverbundenheit, Welthaltigkeit und Sublimation). Der Vogelmensch (Sirene, Schwanenmädchen oder Tierbräutigam, Herr/in der Tiere) steht für den Zauberruf aus der eigentlichen, der umgekehrten, der jenseitigen, eben der wirklichen Märchenwelt.

Als Symbol erinnert das Logo an die alte Tradition des Märchens und des Erzählens. Wie das Märchen selbst lässt die Vogelfrau unserer Fantasie und Deutung weiten Spielraum.

Das Logo der EMG unterscheidet sich von dem der SMG durch einen orangefarbenen Hintergrund.

«Der Vogel aber ist ein Seelentier, im Glauben der Naturvölker ist er die Verwandlungsform eines verstorbenen Menschen. Auch andere Tiere können das sein, bei Vögeln aber liegt eine solche Annahme besonders nahe.»
(Lüthi Max: So leben sie noch heute. Betrachtungen zum Volksmärchen. Vandenhoeck & Ruprecht 1989)