Die Käsprobe

Ein junger Hirt bekam Lust zu heiraten. Nun kannte er drei Schwestern, die waren alle gleich schön und waren ihm auch alle gleich gewogen, so dass er nicht mit sich einig werden konnte, welche unter ihnen er zu seiner Braut erwählen sollte. Das bemerkte endlich seine Mutter. «Soll ich dir gut zu Rat sein», sagte sie zu ihm, «so lade alle drei Schwestern miteinander zu dir und stelle ihnen Käs auf und gib acht, wie sie damit umgehn.» Der Sohn folgte diesem Rat; er lud die Jungfrauen zu sich und setzte ihnen den Käs vor. Da verschlang die erste gierig ihr Stück samt der Rinde, dass keine Spur übrig blieb. Die zweite im Gegenteil schnitt die Rinde so dick ab, dass sie noch viel Gutes mit wegwarf. Die dritte aber schälte die Rinde sauber, grad wie sich's gehört. Und als nun der Hirt seiner Mutter erzählte, wie es bei dem Käse hergegangen, da sagte die Mutter: «Die dritte nimm, sie wird dir Glück bringen.» Das tat er, und es hat ihn sein Lebtag nie gereut, dass er der Mutter gefolgt hat.

Aus: Otto Sutermeister: Kinder- und Hausmärchen aus der Schweiz (Aarau 1869), Nr. 39. Das Schweizer Märchen findet sich seit 1819 ganz ähnlich in Grimms Sammlung unter dem Titel «Die Brautschau», KHM 155.
Parabla 2011-03